Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

zunächst einmal wünsche ich euch und Ihnen ein frohes neues Jahr 2021. Auch wenn es mir in Anbetracht des weiteren Verlaufs dieser Mail zynisch erscheint, wünsche ich uns allen, dass es besser wird als das Vergangene.

Diese E-Mail lag seit Beginn der Weihnachtsferien quasi fertig „in der Schublade“ und musste nun nur noch ein wenig modifiziert werden.

Wie ihr und Sie alle aus den Medien erfahren habt/haben, wird der Lockdown verlängert und sogar verschärft. Wir haben uns vor den Weihnachtsferien im Team ausgetauscht und diese Entwicklung vorausgesehen und dementsprechend geplant. Anders als im Frühjahr, als uns die Entwicklung überrollt hat, können wir nun, auch aufgrund der von uns in den vergangenen Monaten vorangetriebenen Digitalisierung des Unterrichts, nahtlos einen adäquaten Online-Ersatz für alle Altersgruppen und Unterrichtsprogramme anbieten.

Wir alle haben als Lehrkräfte (und sicher auch ihr als Schüler*innen) dazu gelernt was den Onlineunterricht betrifft. Wo es im März noch hier und da geruckelt hat, hat es im kurzen Novemberlockdown sehr gut funktioniert – ob es der Live-Videounterricht über Skype, Zoom, WhatsApp oder ähnlichen Plattformen war oder z.B. der Live-Stream im Elementarbereich.

Nichts desto trotz geben wir uns nicht mit dem bisher Erreichten zufrieden und haben uns noch weitere „Formate“, insbesondere im Elementarbereich, überlegt. Dazu folgt noch bis zum Ende der Woche eine gesonderte Mail.

Wie auch die letzten Male wird sich die jeweilige Fachlehrkraft mit euch und Ihnen in Verbindung setzen und gemeinsam mit euch/Ihnen überlegen, welche Form des Onlineunterrichts jeweils individuell am Besten passt. Falls ihr/Sie vielleicht noch kreative Ideen habt/haben, an die wir vielleicht noch gar nicht gedacht haben: nur her damit. Wir sind dankbar für jeden Vorschlag und willens, uns weiter fortzubilden.

Trotz aller Widrigkeiten bin ich überzeugt, dass wir in den kommenden Wochen unserem Bildungsauftrag gerecht werden – die Erfahrungen aus dem ersten Lockdown haben gezeigt, dass kaum ein*e Schüler*in weniger gelernt hat, als im Präsenzunterricht. Daher zum x-ten Mal auch hier mein Appell: probiert/probieren Sie den Onlineunterricht aus. Er wird nicht auf Dauer sein, aber Musik wird helfen, die nun vorliegenden Wochen erträglicher zu machen.

Wie an den allgemeinbildenden Schulen halten wir die beiden Tage (Donnerstag und Freitag, 07. und 08.01.) unterrichtsfrei und werden diese verbindlich im Präsenzunterricht nachholen, sobald der Präsenzunterricht wieder gestattet ist.

Wir werden also am kommenden Montag, 11.01.2021, im Onlineunterricht starten und ich freue mich schon über die Erzähungen was unter dem Weihnachtsbaum lag.

Euch und Ihnen trotz allem eine gute Zeit. Den Schüler*innen und den Eltern wünsche ich starke Nerven beim Homeschooling, den zu Hause bleibenden KiTa-Kindern und deren Eltern viel Kreativität in der Bewältigung des Alltags. Bleibt/Bleiben Sie gesund. Vielen Dank für eure/Ihre Treue und Solidarität im letzten Jahr und auch aktuell. Wir sehen uns wieder!

Ich möchte mit dem berühmten Zitat von Friedrich Nietzsche abschließen, damit ihr und Sie immer daran denkt/denken: „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Und Irrtümer können wir in diesen Zeiten nun wirklich nicht mehr gebrauchen.

Herzliche Grüße (auch von meiner Frau Ines),

Mario Tobies